Pressetexte

Pressemeldung vom 29.05.2017

Start in die Theatersaison 2017 der Festspiele Breisach
„Was ihr wollt“ und „Rumpelstilzchen“ stehen auf dem Programm

Die Vorbereitungen für die Freilichttheater-Saison in Breisach laufen auf Hochtouren, es wird geprobt, musiziert, gehämmert, gemalt und geschneidert, was das Zeug hält, damit die große Freilichtbühne auf dem Schlossberg ab Juni wieder zwei Glanzstücke ihres Repertoires zeigen kann. „Auch in dieser Freilichttheater-Saison haben wir für unsere Zuschauer wieder eine tolle Auswahl, die ganz den Wünschen unserer Besucher bei der letztjährigen Besucherumfrage entspricht“, ist sich Festspiel-Vorstand Mirco Lambracht sicher. „Schließlich standen Shakespeare und klassische Märchen ganz oben auf der Wunschliste unserer Besucher“. Der Startschuss für den Breisacher Theater-Sommer fällt am Samstag, den 10. Juni 2017 um 20 Uhr, mit der Première von „Was ihr wollt“, einer der beliebtesten Shakespeare-Komödien. Regisseur Armin Kuner verspricht ein kunterbuntes Theatervergnügen mit vielen schrägen Vögeln bei „Was ihr wollt“. Der Herzog Orsino von Illyrien ist unsterblich in Gräfin Olivia verliebt. Doch er wird nicht erhört, denn Olivia hat ein Gelübde abgelegt, 7 Jahre den Männern abzuschwören. Viola, eine junge Adlige, die als Überlebende eines Schiffsunglücks unerkannt bleiben will, tritt als Mann verkleidet in die Dienste des Herzogs. Sie nennt sich fortan Cesario und überbringt der Gräfin die Liebesbotschaften des Herzogs. Doch während Viola selbst bald Gefühle für den Herzog entwickelt, bringt sie als Cesario das Herz der Gräfin in Wallung. Turbulent wird es, als Olivias selbstverliebter Haushofmeister Malvolio zur Zielscheibe für einen bösen Streich wird. Ein gefälschter Brief läßt ihn glauben, er sei zu Höherem geboren und werde eines Tages Olivias Ehemann und Gebieter über die Dienstboten sein. Als dann noch Sebastian, der verloren geglaubte Zwillingsbruder von Viola auftaucht, ist die Verwirrung perfekt: Jeder sieht im anderen, nur das, was er will. Die Irrungen und Wirrungen der Liebe versprechen in Shakespeares Komödie „Was Ihr Wollt“ ein turbulentes und fröhliches Freilicht-Theaterspektakel auf dem Breisacher Schlossberg. In diesem Jahr unterstützt erstmals der Musiker Coco Buchholz von der Freiburger Band „The Brothers“ die weit über die Region hinaus bekannte Freilichtbühne bei der musikalischen Bearbeitung  des Stückes .
Dass das Junge Theater der Breisacher Festspiele es in diesem Jahr sogar schaffen wird, Stroh zu Gold zu machen, daran zweifelt nach den großen Erfolgen der letzten Jahre niemand mehr. Mit fast 50 Kindern aller Altersstufen, bringt Regisseur Peter W. Hermanns am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 15 Uhr das bekannte Märchen „Rumpelstilzchen“ der Brüder Grimm auf die Festspielbühne. Seine eigens für die Festspiele selbst geschriebene Bühnenfassung wird auch in diesem Jahr wieder mit Musik und Songs des bekannten Freiburger Musikers Sascha Bendiks untermalt. Die Geschichte von Rumpelstilzchen kennt wohl jeder: Ein Müller prahlt damit, seine Tochter könne Stroh zu purem Gold spinnen. Das weckt die Neugier der goldgierigen Königin, die das arme Mädchen einsperren lässt. Hinter verschlossenen Türen soll sie nun das Wunder vollbringen. Schafft sie es nicht, bleibt sie für immer eingesperrt. Die Müllerstochter ist verzweifelt, bis ein kleines, sonderbares Männchen, das wie aus dem Nichts plötzlich auftaucht, behauptet, dass es sehr wohl möglich ist. Und tatsächlich spinnt er, das Mädchen kann es kaum fassen, das ganze Stroh zu Gold. Doch verlangt es für diese Gefälligkeit einen hohen Preis: Das Männchen will ihr erstes Kind. Eine Chance lässt es der Müllerstochter jedoch: Errät sie seinen Namen, darf sie ihr Kind behalten. Wie könnte das Männchen wohl heißen? Ach wie gut, dass niemand weiss…..Aus dieser unglaublichen Geschichte, die vor langer Zeit auf jeden Fall wahrscheinlich vielleicht wirklich passiert ist, wird das Junge Theater der Breisacher Festspiele ein ebenso zauberhaftes wie spannendes Theaterspektakel spinnen, auf das sich Groß und Klein freuen können.
Der Vorverkauf für die Spielzeit vom 10. Juni bis 10. September 2017 ist bereits erfolgreich angelaufen. Die 748 Zuschauerplätze im Freilichttheater auf dem Breisacher Schlossberg sind überdacht. Die Beschilderung des Fußwegs zum Freilichttheater und zu den ausgewiesenen Parkplätzen am Fuße des Schlossbergs ist gemeinsam mit der Stadt Breisach aktualisiert worden. Weitere Informationen zu den Stücken zum Vorverkauf, den Spieldaten und wie man selbst ein Teil der fröhlichen Festspielgemeinschaft werden kann, finden Sie unter www.festspiele-breisach.de.


Presemeldung vom 18.03.2017

Start in den Vorverkauf für die Theatersaison 2017 der Festspiele Breisach
Rechtzeitig Tickets sichern für „“Was ihr wollt“ und „Rumpelstilzchen“

Der Vorverkauf für die Theatersaison 2017 der Festspiele Breisach ist angelaufen. Für die beiden diesjährigen Theaterstücke „Was ihr wollt“ und „Rumpelstilzchen“ sind ab sofort bei der Breisach Touristik (Mo-Fr) , den Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und online über www.reservix.de Karten erhältlich. Reservierungen für Gruppen ab 20 Personen sind ausschließlich über die Festspiel-homepage möglich. Über die Tickethotline: 01806 700 733 ist der Kartenservice rund um die Uhr erreichbar. Nach 2017, der erfolgreichsten Theatersaison seit Jahren, rechnet Festspiel-Vorstand Mirco Lambracht auch für dieses Jahr mit weiterhin sehr großem Interesse für die beiden Theater-Stücke. „Wer sich zu seinem Wunsch-Termin die bestmöglichen Sitzplätze sichern will, dem empfehlen wir unbedingt einen frühzeitigen Kauf der Karten“, rät Lambracht. Gutscheine für die aktuelle Festspiel-Saison sind bei der Breisach-Touristik erhältlich. Die Eintrittspreise für das Abendstück „Was ihr wollt“ betragen zwischen 12 und 16 EUR je nach Kategorie. Im Kinderstück „Rumpelstilzchen“ bezahlen Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre weiterhin nur 6 EUR auf allen Plätzen, Erwachsene bezahlen 8 EUR auf allen Plätzen.
Seit Januar laufen bereits unter der Regie von Armin Kuner die Proben für die Komödie „Was ihr wollt“, eines der beliebtesten Stücke von William Shakespeare. Der Herzog Orsino von Illyrien ist unsterblich in Gräfin Olivia verliebt. Doch er wird nicht erhört, denn Olivia hat ein Gelübde abgelegt, 7 Jahre den Männern abzuschwören. Viola, eine junge Adlige, die als Überlebende eines Schiffsunglücks unerkannt bleiben will, tritt als Mann verkleidet in die Dienste des Herzogs. Sie nennt sich fortan Cesario und überbringt der Gräfin die Liebesbotschaften des Herzogs. Doch während Viola selbst bald Gefühle für den Herzog entwickelt, bringt sie als Cesario das Herz der Gräfin in Wallung. Turbulent wird es, als Olivias selbstverliebter Haushofmeister Malvolio zur Zielscheibe für einen bösen Streich wird. Ein gefälschter Brief läßt ihn glauben, er sei zu Höherem geboren und werde eines Tages Olivias Ehemann und Gebieter über die Dienstboten sein. Als dann noch Sebastian, der verloren geglaubte Zwillingsbruder von Viola auftaucht, ist die Verwirrung perfekt: Jeder sieht im anderen, nur das, was er will. Die Irrungen und Wirrungen der Liebe versprechen in Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“ ein turbulentes und fröhliches Freilicht-Theaterspektakel auf dem Breisacher Schlossberg, das in diesem Jahr erstmals mit Musik von Coco Buchholz (The Brothers) untermalt wird. Premiere für „Was ihr wollt“, wird am Samstag, den 10. Juni 2017 um 20 Uhr sein.
Das erfolgreiche Junge Theater der Festspiele hat für dieses Jahr wieder ein schönes Märchen der Brüder Grimm auf dem Spielplan stehen. Die unglaubliche Geschichte von „Rumpelstilzchen“, die vor langer Zeit auf jeden Fall vielleicht wirklich passiert ist, wird vom Erfolgsregisseur Peter W. Hermanns mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf die Bühne gezaubert und verspricht ein ebenso spannendes wie zauberhaft gesponnenes Theaterspektakel für kleine und große Zuschauer. Ein Müller prahlt damit, seine Tochter könne Stroh zu purem Gold spinnen. Das weckt des Königs Neugier, der das arme Mädchen einsperren lässt. Hinter verschlossenen Türen soll sie nun das Wunder vollbringen. Schafft sie es nicht, bleibt sie für immer eingesperrt. Die Müllerstochter ist verzweifelt, bis ein kleines, sonderbares Männchen, das wie aus dem Nichts plötzlich auftaucht, behauptet, dass es sehr wohl möglich ist. Und tatsächlich spinnt er, das Mädchen kann es kaum fassen, das ganze Stroh zu Gold. Doch verlangt es für diese Gefälligkeit einen hohen Preis: Das Männchen will ihr erstes Kind. Eine Chance lässt es der Müllerstochter jedoch: Errät sie seinen Namen, darf sie ihr Kind behalten. Wie könnte das Männchen wohl heißen? Vielleicht...nein. Oder...nein. Heißt es....??? Freuen darf man sich auf jeden Fall wieder einmal auf die Musik von Sascha Bendiks, der die Songs für dieses wunderschöne Märchen geschrieben hat. Die Premiere von „Rumpelstilzchen“ ist am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 15.00 Uhr.
Weitere Informationen zu den Stücken sowie die Spieldaten finden Sie unter www.festspiele-breisach.de.